Hausgemachtes Granola mit Matcha, Birne und Kräutern Vegan in Amsterdam

Vegane Hotspots für Yoganerds in Amsterdam

Wenn man eine 8-tägige Yogafortbildung in Amsterdam besucht, braucht der Yogi-Magen etwas Gutes zu essen. Mehr noch als im sonstigen Alltag gilt beim Yoga: “Du praktizierst wie Du isst”. Wer spät abends ein schweres, fettiges Mahl zu sich nimmt, kommt schwerlich um 6.30 Uhr auf der Matte in Gang. Es sei denn, er hat so viele Mayurasana (Pfau-Position) geübt, dass er einfach alles verdaut. Unter dem Motto “vegan in Amsterdam” habe ich mir also vorgenommen so viele vegane Restaurants in Amsterdam wie möglich auszuprobieren.

Vegan in Amsterdam: Smoothie

Beeren Smoothie

Die Top 5 “Vegan in Amsterdam”

Auf der Suche nach diesen veganen Hotspots habe ich mir alle Himmelsrichtungen Amsterdams erlaufen – ein toller Nebeneffekt war also das Sightseeing in der Stadt. Tatsächlich musste ich feststellen, dass vegan in Amsterdam nicht nur hip, sondern geradezu normal ist. Kaum eine Lokalität bietet keine Juices, Smoothies oder vegane Optionen an. Umso wichtiger, zu wissen, wo man am besten hingeht und welchen Gang man sich getrost sparen kann. Hier also meine Top 5 für vegan in Amsterdam – aufgelistet in der Reihenfolge meiner Entdeckungsreise:

1. Zum veganen Power-Frühstück bei den Juice Brothers: 

Vegan in Amsterdam: Acai Choco Protein Bowl

Veganer Acai Choco Protein Bowl

Wer zum Frühstück einen nahrhaften Smoothie Bowl, Juices, Superfood, frisches Obst und hausgemachtes Granola vertragen kann, ist hier gut aufgehoben. Der abgebildete Acai Choco Protein Bowl ist genau das Richtige nach einer intensiven Morgenpraxis. Während die Mahlzeiten sättigend und reichhaltig und damit vom Preis-Leistung-Verhältnis absolut in Ordnung sind, war ich von den Juices und Smoothies in diesem Punkt etwas enttäuscht.

Die Juice Brothers sind eine Kette, die es mehrmals in Amsterdam zu finden gibt. Mit Google Maps findet Ihr sehr gut Euren Weg zum nächsten veganen Frühstücks-Bowl.

2. Lunch im Vegabond:

Derzeit wirkt dieser Lunchroom und Store noch wie ein Geheimtipp für Vegan-Liebhaber in Amsterdam.

Vegane Summerrolls mit Erdnuss-Dip und einem Erdnuss-Banane-Spinat-Smoothie

Hier findet Ihr vegane Snacks wie Kuchen, Gebäck und Wraps, aber auch Getränke wie Matcha Latte oder Smoothies. Vorher oder nachher kann man ganz in Ruhe durch den kleinen Laden mit veganen Produkten stöbern. Neben Soja-Kerzen könnt Ihr hier auch Handgefertigtes aus Kork und vegane Leckereien entdecken. Vegabond stellt selbst einen veganen Mandel-Käse her. Den solltet Ihr unbedingt ausprobieren.

Die Vegabond Preise sind übrigens absolut angemessen. Vegabond findet Ihr in der Leliegracht nicht weit entfernt vom Anne-Frank-Haus.

3. Veganes Dinner bei SLA:

Diese biologische Salatbar habe ich zum Glück erst am vierten Tag meiner Reise entdeckt. Ansonsten wäre ich vermutlich kaum noch woanders hingegangen.

Vegan in Amsterdam: Saison-Bowl

Saison-Bowl mit Süßkartoffel-Quinoa-Taleggio Burgern

Bei SLA finden sich allerhand tolle Salate, vegane Bowls, Suppen, Juices und Smoothies auf der Karte. Außerdem kann man direkt in die Theke hineinschauen und sich aus den exotischen Zutaten wie Edamame, Mungbohnen, den verschiedenen Hummus-Sorten und anderen Leckereien auch selbst einen Salat oder Bowl kreieren. So hat man dann auch einen Einfluss auf den Preis. SLA ist eine recht junge vegane Kette in Amsterdam, die sehr viel Anklang findet. Somit könnt Ihr in der Innenstadt fast von überall aus bequem zu einem SLA laufen. Guten Appetit.

4. Vegan GO SLOW im TOKI Café:

Wer einen guten Kaffee, ein Stück Bananenbrot oder ein wunderbares hausgemachtes Granola sucht, der ist bei Toki genau richtig. Das kleine Amsterdamer Café etwas abseits von der Haarlemmerstraat lädt zum Verweilen und Genießen ein.

Vegan in Amsterdam: Hausgemachtes Granola

Hausgemachtes Granola mit Matcha, Birne und Kräutern

Das hausgemacht Granola mit Matcha, Birne und einem Kräuter-Blättchen kann man mit Pflanzenmilch bekommen und somit vegan genießen. Die Portionen sind nicht riesig, aber schmecken dafür umso großartiger. Und wer langsam isst, so wie es der Slogan des Cafés besagt, ist ja auch schneller zufrieden.

5. Last but not least: Venkel:

Eine Überraschung war das kleine Venkel Restaurant und Lädchen für mich. Hier habe ich wohl am günstigsten vegan in Amsterdam gegessen. Im Venkel gibt es ein reichhaltiges Angebot an veganen und auch nicht-veganen Gerichten. Und auch hier gibt es die Möglichkeit, sich selbst etwas zu kreieren. Ihr findet Venkel in der Albert Cuypstraat.

Allen, die vegan in Amsterdam unterwegs sind, wünsche ich viel Freude beim Erkunden der Stadt auf diese Weise. Genießt Eure (Mahl-)Zeit vor Ort.