Die Liebe zu einer Yogamatte

Erinnert Ihr Euch noch an Eure allererste Yogamatte? Ich schon. Sie war komplett weiß (weil das damals gut in mein Jugendzimmer gepasst hat), sie kam aus einem Sportfachhandel und war mit Sicherheit keineswegs aus Naturmaterialien gefertigt. Dafür hat sie nur 10€ gekostet. Außerdem war sie nach einem Sommer des Übens auf dem Aachener Lousberg total verdreckt. Aus lauter Verzweiflung habe ich die weiße Matte in die Badewanne gelegt – es hat nichts gebracht. Wegwerfen konnte ich sie erst nachdem ich in den Staaten meine allererste Lululemon Yogamatte erstanden hatte. Auf dieser weißen Matte hatte immerhin meine Yogareise begonnen. Sie war wie ein fliegender Teppich – den wirft man ja auch nicht einfach so weg und funktionieren tut der auch, wenn er dreckig ist. So oder so ähnlich kann die Beziehung zu einer Yogamatte sein (muss sie aber nicht – es ist ja eigentlich nur ein Stück Naturkautschuk).

Die Yogamatte reinigen ist wie ein inneres Aufräumen

Yogamatten Reiniger im Vordergrund. Yogamatten im Studio im Hintergrund.

Beim Kauf weiterer Yogamatten achtete ich auf die Waschbarkeit. Dennoch muss man so eine Matte ab und zu reinigen. Da wir in der Regel barfuß und teilweise mit kurzen Sachen üben, bleiben immer mal Hautpartikel auf der Yogamatte zurück. Auch empfinde ich das Mattenreinigen als eine Art inneres Aufräumen und Beenden nach der Yogapraxis. Gleichzeitig ist es auch eine Vorbereitung auf den nächsten Besuch auf der Yogamatte.

In vielen Yogastudios ist es inzwischen Gang und Gebe, dass die Matten von den Schülern nach der Nutzung abgewischt werden. Meist auch mit einem Yogamattenreiniger. Neben dem Reinigen der Matten durch die Schüler, reinigen wir die Matten auch nochmals gründlich von beiden Seiten mit einem speziellen selbst gemachten Yogamatten Reiniger. Auch daheim lässt sich der Mattenreiniger ganz unkompliziert selbst machen und anwenden.

Rezept: Yogamatten Reiniger

Das brauchst Du:

Yogamatte, Tuch und Yogamatten Reiniger
  • 200ml Apfelessig
  • 200ml Wasser
  • Ätherische Öle: 15 Tropfen Teebaum, 8 Tropfen Zitronengras und 8 Tropfen Lavendel
  • Eine leere Sprühflasche

So geht’s:

Alle Bestandteile in der Sprühflasche vermischen. Anschließend am besten mit Putzhandschuhen die Yogamatte reinigen, da der Essig und das Zitronengras-Öl sehr aggressiv auf der Haut wirken.

Hinweis:

Die Reinigung mit dieser Mischung ist sehr intensiv. Es empfiehlt sich, diese höchstens 1x pro Woche zu machen, um das Material der Matte nicht unnötig anzugreifen.